Weinblog, Reiseblog & Digitalisierung

Userzentriertes, kontext- und rollenbasiertes Wissensmanagement. Spielen bildet. Adel verpflichtet.

Projekt: Wissensmanagement zu einem userzentrierten, kontext- und rollenbasierten Wissensmanagement ausbauen

Betroffene Mitarbeitende: 2.000 +

Akteure: Projektleitung, Projektteam (Wissensmanagement interdisziplinär), Entwickler

Weg & Ergebnis:

Inspiriert von dem PC Spiel "Assassin’s Creed Odyssey" habe ich eine Funktion adaptiert und im Unternehmen umgesetzt: userzentriertes Wissensmanagement in einer zentralen Anwendung. Circa 2.000 Kolleginnen und Kollegen profitieren davon. Testphase und Go-live waren erfolgreich, die Rückmeldungen sind bisher positiv.

Auf dem Ladebildschirm von Assassin’s Creed Odyssey werden Tipps eingeblendet, die mir den Einstieg in das komplexe Open-World-Spiel erleichterten. Die Idee, zufällige Tipps automatisch angezeigt zu bekommen, gefiel mir so gut, dass ich das in einer komplexen Anwendung bei uns umsetzen wollte. Konzept erstellt, Tipp-Wissensdatenbank mit Kolleginnen und Kollegen erstellt, Modul umgesetzt und implementiert. Positive Nutzererfahrung, Demokratisierung von Wissen, Reduktion des Supportaufwandes und des Zeitaufwandes der Kolleginnen und Kollegen sowie auf dem Silbertablett dargereichte Wissens-Häppchen.

Als nächste Ausbaustufe stelle ich mir ein Vorschlagswesen innerhalb dieses Moduls vor. Die Kolleginnen und Kollegen sollen für die Tipp-Wissensdatenbank neue Inhalte vorschlagen können.

Nun haben wir unser Wissensmanagement zu einem userzentrierten, kontext- und rollenbasierten Wissensmanagement ausgeweitet. Und ich kann wieder in Ruhe, als Enkel des spartanischen Königs Leonidas I., den Peloponnesischen Bund unterstützen.

#Adelverpflichtet


Stay blogged. 8-)

Dein Matthias Düsi

In der Kategorie "Digitalisierung" werde ich fortlaufend meine umgesetzten Projekte (use cases) zur Digitalisierung und zum Cloud Computing skizzieren. Die Beschreibungen sind allgemein gehalten und nicht zu technisch, damit keine Rückschlüsse auf die Unternehmen möglich sind. Die einzelnen Projekte zur Arbeit 4.0 betreffen von 10, über 400 oder 900 bis hin zu 14.000 Mitarbeitende. Gegebenenfalls notwendige Abstimmungen und Vereinbarungen mit der Arbeitnehmervertretung werden hier nicht aufgeführt.

Kommentare