Skip to content

Rechtliche Grundlage des Esskastaniensammelns

EsskastanienJeder Esskastaniensammler (Esskastanie, Edelkastanie (Castanea sativa), Maroni, Marone, Keschde...) stellt sich die Frage nach der rechtlichen Grundlage des Sammelns dieser Waldfrüchte.

Wenn wir das Forstrecht (Waldrecht) nun streifen, beschäftigt uns das Bundeswaldgesetz, welches weiter ausführende Landeswaldgesetze bestimmt, nur am Rande. Eingehender müssen wir uns mit dem Waldgesetz für Baden-Württemberg (LWaldG) beschäftigen. Das BWLWaldG trat am 1.4.1976 in Kraft und löste das badische und württembergische Forstrecht ab.

§ 4 Nr. 2 lit. b LWaldG zeigt uns, was Waldfrüchte sind, nämlich

"Samen, Nüsse, Beeren, Zapfen, Pilze und sonstige wildwachsende Waldfrüchte...".

Gemäß § 37 I 1 LWaldG darf jeder den "Wald zum Zwecke der Erholung betreten." Satz 2 gibt jedem Verhaltensregeln: "Wer den Wald betritt, hat sich so zu verhalten, daß die Lebensgemeinschaft Wald und die Bewirtschaftung des Waldes nicht gestört, der Wald nicht gefährdet, beschädigt oder verunreinigt sowie die Erholung anderer nicht beeinträchtigt wird."

§ 40 I 1 u. 2 LWaldG mit der Überschrift "Aneignung von Waldfrüchten und Waldpflanzen" lauten:

"Jeder darf sich Waldfrüchte, Streu und Leseholz in ortsüblichem Umfang aneignen und Waldpflanzen, insbesondere Blumen und Kräuter, die nicht über einen Handstrauß hinausgehen, entnehmen. Die Entnahme hat pfleglich zu erfolgen."

"Um zu vermeiden, dass die ortsübliche Aneignung von Waldfrüchten, Streu-, Leseholz und Waldpflanzen einen Verstoß gegen strafrechtliche Tatbestände (Sachbeschädigung bzw. Diebstahl nach §§ 303 bzw. 242/248 a StGB) darstellt, sieht § 40 I LWaldG eine Legalisierung dieses Sachverhalts vor. Das Aneignungsrecht ist jedoch bei Blumen, Kräutern und Zweigen auf einen Handstrauß beschränkt. Bei Waldfrüchten ist davon auszugehen, dass die Aneignung nicht über den Eigenbedarf hinausgehen darf."1

Wir dürfen uns also, in öffentlich zugänglichen Wäldern Baden-Württembergs, Esskastanien sorgfältig zum Eigenbedarf aneignen.

x

Aktualisierung: 19.10.2011

Iris erkundigte sich, woran die Waldbesucher erkennen können, dass es sich um einen "öffentlichen" Wald handle.

In der Praxis ist es in der Tat kaum zu erkennen, ob es sich um "öffentlichen" Wald (Staatswald) oder Privatwald handelt. Dies spielt hier keine Rolle. § 37 I 1 LWaldG bestimmt "Jeder darf Wald zum Zwecke der Erholung betreten". Oben Genanntes gilt auch für den Privatwald. Das Landeswaldgesetz (auch das Bundeswaldgesetz) unterscheidet diese Waldeigentumsarten nach § 3 Landeswaldgesetz Baden-Württemberg: Staatswald, Körperschaftswald, Privatwald. § 52 LWaldG regelt den Kirchenwald.

Frohes Sammeln und Essen,

stay blogged. 8-)

Euer Matthias

______________________________________________________________

1 Hasel, Ott, Erb Praxis der Kommunalverwaltung, Das Forstrecht in Baden-Württemberg, Teil I 1.10 § 40

Seiten, die hierher verlinken:

- twitter.com/Schabroenkel/status/5275750955

- lawblog.de/index.php/archives/2009/10/29/links-444

- twitter-trends.de/trend/schmunzeln

- jurafeed.de/top30

- hobby-garten-blog.de/blafasel/4631-rechtliche-grundlage-des-maronensammelns.php

- .heimwerker-aktuell.de/herbstzeit-ist-sammelzeit-fur-kastanien-eicheln-und-nusse/

Der Text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Die Einträge dienen lediglich der Information, hier findet keine Rechtsberatung statt. Grundsätzlich muss bei rechtlichen Themen stets das Veröffentlichungsdatum hinsichtlich der Aktualität beachtet werden!



tueffel18 am : tueffel18 via Twitter

"tueffel18 via Twitter" vollständig lesen
Rechtliche Grundlage des Esskastaniensammelns http://tinyurl.com/yz7nq6j #duesiblog/// Das musste mal gesagt werden

AlphaSky am : AlphaSky via Twitter

"AlphaSky via Twitter" vollständig lesen
Wer eine juristische Bewertung zur Rechtsgrundlage des Sammelns von Esskastanien in Wäldern lesen möchte: http://tinyurl.com/yz7nq6j

duesiblog am : duesiblog via Twitter

"duesiblog via Twitter" vollständig lesen
Wie, schon fast 2.000 Zugriffe auf meinen Artikel von heute Mittag: Rechtliche Grundlage des Esskastaniensammelns http://tinyurl.com/yf62ybw

duesiblog am : duesiblog via Twitter

"duesiblog via Twitter" vollständig lesen
@25cl Wirf mal während der Konferenz ein, welcher Wein zu Esskastanien international empfohlen wird http://tinyurl.com/yf62ybw

jmirbach am : jmirbach via Twitter

"jmirbach via Twitter" vollständig lesen
jetzt muss ich in Hamburg nur noch einen Esskastanienbaum finden. http://bit.ly/4FVG6p

duesiblog am : duesiblog via Twitter

"duesiblog via Twitter" vollständig lesen
Rechtliche Grundlage des Esskastaniensammelns http://bit.ly/4rGZF6

Cohnina am : Cohnina via Twitter

"Cohnina via Twitter" vollständig lesen
RT @duesiblog: Rechtliche Grundlage des Esskastaniensammelns http://bit.ly/4rGZF6

duesiblog am : duesiblog via Twitter

"duesiblog via Twitter" vollständig lesen
Rechtliche Grundlage des Esskastaniensammelns http://7ax.de/02ri Wo kann man sammeln? #Rhein-Neckar #Mannheim #Heidelberg #Pfalz

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Marcus am :

Hmm, nehmen wir mal an ich würde an der B3 wohnen. Auf der einen Seite der B3 stehen viele Kastanienbäume, auf der anderen Seite viele Kirchbäume. Nehmen wir weiter an, dass man zur jeweiligen Blütezeit dieser Bäume Menschen beobachten könnte, die mit professionellem Werkzeug ausgestattet kiloweise die Früchte abernten und das ist seit vielen Jahren jeden Sommer so, ist eine Menge von 50kg dann ortsüblich?

Kirsche am :

Wachsen Kirchbäume neben Kirchtürmen? Und welche Früchte tragen sie?

:-P

Matthias am :

Ist es so gesehen nicht.

Allerdings passt hierzu auch der Artikel 911 - Überfall

Charis{ma} am :

Geh' mer fott - da ess' isch e Nudelsupp un trink hinnerher en Schoppe ... :-P

Nun im Ernst: heisse Maronen schmecken gut und sind international (bis auf die in dr Schwyz, denn die chaben sie ja erfunden ...) ;-)

Matthias am :

Hi Charis{ma},

Schoppe oder Äppler? :-D

Charis{ma} am :

Schoppe - trocken und weiß (am liebsten Riesling)!

Siehe hierzu: http://charisma1.blog.de/2008/10/21/hessischer-riesling-4904918/ 8-)

Arven am :

Sehr beruhigend...sonst hätte ich direkt ein schlechtes Gewissen gehabt wegen der letzten 20 Jahre sammeln und futtern :-O ;-)

pfommi am :

"Jeder Esskastaniensammler stellt sich die Frage nach der rechtlichen Grundlage des Sammelns von diesen Waldfrüchten."

Jeder? Nein! Ein kleiner Querulant leistet Widerstand und stiefelt auch künftig vornehmlich in rechtlicher Unkenntnis durchs Gestrüpp...

Matthias am :

QUOTE:
charis{ma} schrieb:

Schoppe - trocken und weiß (am liebsten Riesling)!

Ok! :-D

QUOTE:
Arven schrieb:

Sehr beruhigend...sonst hätte ich direkt ein schlechtes Gewissen gehabt wegen der letzten 20 Jahre sammeln und futtern :-O ;-)

Dann viel Spaß beim Weitersammeln. ;-)

QUOTE:
pfommi schrieb:

Ein kleiner Querulant leistet Widerstand und stiefelt auch künftig vornehmlich in rechtlicher Unkenntnis durchs Gestrüpp...

Die rechtliche Unkenntnis ist nun wohl nicht mehr vorhanden...

Helmut K. am :

Das sind ja mal Paragraphen :-D Für was man alles zahlt, da will man doch sein Geld zurück, dass es solche Regeln gibt im Gesetzbuch :-D Aber sammeln tu ich trotzdem gerne.. an die Regeln halte ich mich... fast immer :-)

duesiblog am :

Passend zur Keschdezeit: Rechtliche Grundlage des Esskastaniensammelns http://t.co/qZGn8YUJ & http://t.co/epECoywJ von @Wein_Reich

Wein_Reich am :

Gut zu wissen & Danke RT @duesiblog ...zur Keschdezeit: Rechtl Grundlage d Esskastaniensammelns http://t.co/saGDde0r & http://t.co/3T6MJWtT

Kommentar schreiben

:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt. Weitere Hilfe zur Textformatierung.