Weinblog, Reiseblog & Digitalisierung

Nürnberg. Eine First Class Reise!

Anreise
Von Freitag Abend bis Sonntag Abend waren wir in Nürnberg. Die Anreise mit der 1. Klasse der Deutschen Bahn sowie die Aufenthalte in den DB-Lounges in Mannheim, Frankfurt und Nürnberg waren sehr angenehm. Das "erstklassige" DB Personal ist überdurchschnittlich freundlich und Mehdorns "kleine Aufmerksamkeiten" (Pickup oder Ceshewkerne) sind neben den kostenlosen Zeitungen (FAZ, Süddeutsche, BILD…) bemerkenswert sympathisch. Zur sexuellen Aktivierung der erstklassigen Kundschaft scheinen hierfür objektiv geeignete weibliche Zugbegleiterinnen auserkoren worden zu sein. So zumindest der Eindruck unserer wenig repräsentativen zwei Fahrten. Die Mannheimer Lounge ist ausgesprochen gemütlich, die Frankfurter ist groß und bietet Notebookarbeitsplätze an und die Nürnberger ist die trostloseste Lounge, in der es zwar lange Gesichter, nicht aber für die in den Lounges kostenlos zur Verfügung gestellten Kalt- und Heißgetränke Glas- bzw. Porzellanbecher, sondern Pappbecher gibt.

Hotel
Untergebracht waren wir im EuroHotel der AHC Gruppe. Das Zimmer war ruhig, groß, gut eingerichtet und hatte eine Art Wintergarten. Wir bekamen Sekt sowie 2 Flaschen Wasser zur Begrüßung, ein Zweitagesticket der Verkehrsbetriebe, sehr großzügiges und umfangreiches Frühstücksbuffet und Sauna wie Fitnessgeräte standen ebenso zur Verfügung.

Circa 600 Meter vom Hotel entfernt liegt die Kaiserburg, über die wir stets in die Altstadt liefen. Nürnbergs Altstadt ist eine schöne und vielfältige Altstadt.

1. Abend
Am ersten Abend speisten wir in der Schnitzelria (Link1, Link2) vorzüglich. Auf Städtetouren gilt es immer lokale Braukunst zu begutachten. In der Schnitzelria kamen wir auf unsere Kosten und konnten Biere wie das Hallendorfer Landbier, Meister Bräu, Huppendorfer, Krug Bräu, Hetzelsdorfer, Weißer Franke und Ritter St. Georgen verköstigen und erneut feststellen, dass es schwer zu sein scheint, für unsere Geschmäcker adäquates Frankenbier zu finden. Wobei keines richtig schlecht war. Aber auch nicht richtig gut.

Von der Schnitzelria aus ging es zufällig in eine nach einer bedecktsamigen Pflanze benannten Bar, in der die Nürnberger U20 sich zu feiern und Mannheimer freudig aufzunehmen weiß. Während des Besuches dieser Bar und der Kontaktaufnahme seitens der selbstbewussten Nürnberger Jugend war uns auch klar, wie es dazu kommt, dass sich Nürnberg zu Recht damit brüsten kann, mehr Einwohner als Mannheim zu haben. Nach der alles andere als unangenehmen Interaktion mit der degenerierten Nürnberger Jugend schlenderten wir Richtung Kaiserburg und ließen uns von lauter Musik in einen "Club-Keller" locken. leider fielen uns weder Name noch Standort dieses Clubs anschließend ein, Jedenfalls handelt es sich hierbei um einen der besten, den ich je besuchte. Musik und Publikum sind unmöglich zutreffend zu typisieren. Einzigartig und erfrischend. Eine klasse Party war es allemal! Allein unser erster Eindruck vom personalisierten King Kong, der beidhändig und rhythmisch auf den Tresen klopfte, dabei korrelativ auf und ab hüpfte und repetierend einen emotionsgeladenen nicht sprachlichen Laut ausstieß, zwang uns regelrecht dazu, uns für eine längere Zeit dort einzurichten. Der Rest des Abends ist lediglich inkomplett reproduzierbar und der knifflige Rückweg lohnt kaum der Erwähnung.

2. Tag
Samstag war extrem Sightseeing und Treffen mit Chrissy angesagt. Wobei mir unsere liebreizende Chrissy vorhielt, an unserem morgendlichen Telefonat "frech" gewesen zu sein.

In Nürnberg stehen Kommunalwahlen an. Ich finde es immer interessant, in anderen Städten via Plakate die aktuellen Wahlthemen zu sehen. Während sich die ÖDP als Reißnagel im Arsch der Großen (frei übersetzt) sieht, fordert ein Kandidat der FDP "damit die Party nicht durch die letzte U Bahn beendet wird...", dass Nightliner von Montag bis Sonntag fahren sollen. Als hätte Nürnbergs Jugend, nach erster Inaugenscheinnahme, keine anderen Probleme...

Gegen Abend sollte uns die hoteleigene Sauna entgiften und auf die Nachtführung präparieren. Nürnbergs Sehenswürdigkeiten im Einzelnen zu benennen macht wenig Sinn, das können Seiten wie die Nürnbergs und Wikipedias (s. weiterführende Links) besser. Erwähnung finden soll allerdings unser Geschichtenerzähler Marco Kirchner, dessen Angebot unter www.geisterwege.de zu sehen ist. Er empfahl uns auch das Restaurant "Im Keller" wo es sehr schmackhaftes Kellerbier und gutes Essen gibt. Was Fränkische Schäufele sind, erfuhren wir erst durch die zweisprachige Speisekarte, Fränkisch-Englisch. Schäufele sind für den Franken das, was Haxn für den Bayer sind. Nur schmecken Schäufele (Schweineschulter) besser.

Anschließend verschlug es uns in eine Bar, in der geistig zersetzende Musik die Arbeit des Kellerbieres weiterführte und welche von solchen Besuchern, mit Schwarzrandbrillen und aufwendigen Backenbärten, heimgesucht wird. Da uns weder jene noch fränkisches Bier mehr abzuschrecken vermochten, verweilten wir dort für einige Zeit und traten nachfolgend unseren letzten "Heimweg" durch die Burg an. Nürnbergs Altstadt, vor allem der Teil zwischen Hauptmarkt und Burg, bietet, gerade bei Nacht, eine positive persönliche Note, an die man sich schnell gewöhnen, sie aber nicht mehr missen möchte.

3. Tag
Wir checkten nach dem reichhaltigen Frühstück aus dem Hotel aus, schlossen unser Gepäck in den Schließfächern des wenig beschaulichen Nürnberger Hauptbahnhofes ein und machten uns auf den Weg zum Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände. Dies war ein Tipp von Jörg, danke dafür. Die Ausstellung ist beeindrucken und gleichermaßen bedrückend. Die Rolle Nürnbergs im 3. Reich wird ausführlich während der Ausstellung behandelt. Die Nürnberger Prozesse kommen etwas kurz, wobei ich nicht weiß, ob es da im Schwurgesichtssaal nicht noch mehr Informationen gibt. Einige Links zum Dokumentationszentrum sind in den weiterführenden Links zu finden. Nach der Ausstellung schauten wir uns noch Teile des riesigen Geländes an, bevor wir die Heimreise antraten.

Insgesamt ist Nürnbergs Altstadt allemal eine Reise wert und fügt sich ausgezeichnet in die Reihe unserer bisherigen Städtetouren ein. Ich fertigte nur einige wenige Bilder an, die ich demnächst nachreichen werde.

Meine Empfehlung:

auf nach Nürnberg und

stay blogged. 8-)

Weiterführende Links

nuernberg.de/internet/portal/reiseziel/

wiki/Nürnberg

wiki/Kunst-_und_Baudenkmäler_der_Stadt_Nürnberg

wiki/Geschichte_der_Stadt_Nürnberg

stadtpanoramen.de/.../kaiserburg

zi.fotothek.org/obj/obj19003842/Galerie

kubiss.de/.../reichsparteitagsgelaende/stationen

nordbayern.de/dokuzentrum/

wiki/Dokumentationszentrum_Reichsparteitagsgelände

wiki/Schäufele

Kommentare

    • Geschrieben vonEveline
    • am

    Gerne würde ich ergänzend bitte noch wissen wollen, wer wieviel von welchem Bier genossen hat und das wievielte dann schlecht war ;-)

    Welcome back :-)

    Antwort
    • Geschrieben vonChrissy
    • am

    Gott, das bild is schrecklich

    Antwort
    • Geschrieben vonBekki
    • am

    Tjaja, ist halt die schönste Stadt der Welt :-D

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    QUOTE:
    Eveline schrieb:
    Gerne würde ich ergänzend bitte noch wissen wollen, wer wieviel von welchem Bier genossen hat und das wievielte dann schlecht war ;-)
    Hehe, jeder hatte mehr als genug und das letzte muss schlecht gewesen sein. :-D

    QUOTE:
    Chrissy schrieb:
    Gott, das bild is schrecklich
    Ist doch süß... :-P

    QUOTE:
    Bekki schrieb:
    Tjaja, ist halt die schönste Stadt der Welt :-D

    Nujaaaaaaaaaa, die Altstadt ist ganz nett... :-D

    Antwort
    • Geschrieben vonKatharina
    • am

    Süß *lol*
    Worauf bezogen??

    Waren es "einheimische" Biere? Da bleibt ja "nicht viel" über... höhö. Ich kenne keines... gottseidank ;-)

    Auf die Bilder warte ich - kenne mich in Nürnberg (obwohl ich um die Ecke wohne ;-)) absolut nicht aus...

    Antwort
  1. Die bPaP meint, daß wir das auch einmal machen sollten, da es überall schöner als in MA sei. Wer paßt dann wieder auf unsere Wellis und, jetzt neue, Fische auf?

    Antwort
    • Geschrieben vonBatman
    • am

    Das liest sich ja recht amüsant. Nürnberg war ich schon eeeewig nicht mehr. Kellerbier geniesen, sosoooo.... immerhin warst du bissl geschichts-affin unterwegs und hast sicher dies und jenes wichtige gesehen. :-)

    Das es überall schöner als in MA sei - ist übrigens ein Gerücht.

    Antwort
    • Geschrieben vonTina
    • am

    und ich dachte das richtige kellerbier gibts nur in erlangen. ;-)

    ich mag meine heimatstadt auch. :-D

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    Nürnberg kann auch was!

    Dort wohnen wollte ich nicht unbedingt. In die Richtung hat mich München mehr fasziniert.

    Wie heißt denn das Erlanger Kellerbier?

    Antwort
    • Geschrieben vonTina
    • am

    Das ist das Kitzmann. :-D

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    QUOTE:
    Katharina schrieb:
    Süß lol

    Und ob wir süß sind... :-D

    QUOTE:
    Katharina schrieb:
    Waren es "einheimische" Biere? Da bleibt ja "nicht viel" über... höhö. Ich kenne keines... gottseidank ;-)
    Ja, nach der Getränkekarte bzw. der Aussage der jew. Bedienung haben wir immer nur fränkische Brauerzeugnisse getrunken. In so alberne Bars, die Becks oder dergelichen ausschenken, sind wir erst gar nicht rein.

    Wilhelm, das wissen wir ja besser. :-D Aber was heißt bPaP

    QUOTE:
    Batman schrieb:
    immerhin warst du bissl geschichts-affin unterwegs und hast sicher dies und jenes wichtige gesehen. :-)
    Na sicher das. Deswegen unternehmen wir ja immer die Wochenendstädtetouren. 8-)

    QUOTE:
    Batman schrieb:
    Das es überall schöner als in MA sei - ist übrigens ein Gerücht.
    Man denke nur an Ludwigshafen...

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    Ich hatte im Artikel vergessen eine Link einzufügen, den ich eben nachpflegte: diesen hier, der schön die Kaiserburg von oben zeigt.

    Antwort
  2. Na, das hört sich doch nach einem feinen Wochenende an!

    Antwort
    • Geschrieben vonChrissy
    • am

    Für was hab ich eigentlich Daumen Hoch gemacht, wenn die etz aufn Bild eh net drauf sind :-D

    Antwort
    • Geschrieben voncrosa
    • am

    ich habs leider versemmelt am samstag. freut mich aber dass es euch gefallen hat, in einer der schönsten städte :-)

    Antwort
    • Geschrieben vonFudge
    • am

    Die Zugfahrt klingt klasse! Das muss ich auch unbedingt mal machen!

    Antwort
    • Geschrieben vonMatthias
    • am

    QUOTE:
    Schneegespenst schrieb:
    Na, das hört sich doch nach einem feinen Wochenende an!
    Das war es in der Tat. 8-)

    QUOTE:
    Chrissy schrieb:
    Für was hab ich eigentlich Daumen Hoch gemacht, wenn die etz aufn Bild eh net drauf sind :-D
    Der musste zenziert werden. Zu unanständig.

    QUOTE:
    crosa schrieb:
    ich habs leider versemmelt am samstag. freut mich aber dass es euch gefallen hat, in einer der schönsten städte :-)
    Wenn wir mal wieder im Frankenland sind... Wobei, da waren wir ja nun schon zwei Mal.

    QUOTE:
    Fudge schrieb:
    Die Zugfahrt klingt klasse! Das muss ich auch unbedingt mal machen!
    Ja, ist sehr nett in der ersten Klasse. Was die "sexuelle Aktivierung" angeht, die scheint allerdings mehr auf das männliche Publikum abgestimmt zu sein. Grundsätzlich ist der Mehrpreis der 1. Klasse, wie ich finde, nicht berechtigt. Es sei denn, mal steht extrem darauf bedient zu werden.

    Antwort
    • Geschrieben vonKarina
    • am

    Nürnberg ist eine wunderschöne Stadt. Und das klingt wirklich nach einem gelungenen Wochenende :-D Viele Grüße, K.

    Antwort