Weinblog, Reiseblog & Digitalisierung

Wann ist Wein trocken? Die Geschmackststufen des Weines!

Rosa Leuchten

Kann ein Wein mit 9 Gramm Zucker pro Liter noch trocken sein? Räumen wir mit den Mythen auf.

Die Geschmacksangaben, auch Geschmacksgrade oder Süßegrade genannt, sind in der Europäischen Union einheitlich geregelt. Die Geschmacksangabe zeigt an, wie viel Restzucker enthalten ist. Beim Wein ist die Angabe auf dem Etikett nicht vorgeschrieben.

Zur Angabe des Zuckergehalts sind die Begriffe des Anhangs III Teil B der Verordnung (EU) 2019/331 vorgeschrieben:











Geschmacksbezeichnung

Zucker/Liter

trocken

Wenn der Zuckergehalt folgende Werte nicht überschreitet:

- 4 g/l oder
- 9 g/l, sofern der in Gramm je Liter Weinsäure ausgedrückte Gesamtsäuregehalt höchstens um 2 g/l niedriger ist als der Restzuckergehalt.

halbtrocken

Wenn der Zuckergehalt die zulässigen Höchstwerte überschreitet, aber nicht höher ist als

- 12 g/l oder
- 18 g/l, sofern der in Gramm je Liter Weinsäure ausgedrückte Gesamtsäuregehalt höchstens um 10 g/l niedriger ist als der Restzuckergehalt.

lieblich

Wenn der Zuckergehalt die zulässigen Höchstwerte überschreitet, aber nicht mehr als 45 g/l beträgt.

süß

Wenn der Zuckergehalt mindestens 45 g/l beträgt.

Stay blogged. 8-)

Dein Matthias Düsi


----------------------------------------------------------------

1 Nicht Verordnung (EG) Nr. 607/2009

Kommentare